Geschichte der Strüby AG

2017

Neuinstallation in der Brennerei. Der alte Damperzeuger musste ersetzt werden, von nun an beheizen wir unsere Brennhäfen mit einem Certuss 200 SC.

 

   DE 2

2016

An der Generalversammlung wurde entschieden: Dieter Strüby löst Richard Strüby als Verwaltungsrats-Präsident ab.

 

Nahtloser Übergang im Restaurant, ab 1. Juli führt die Familie Killi den Betrieb.

2015

Am 17. August öffnet das Warteck-Stübli nach 3 monatiger Pause seine Tore. Fam. Sünbül ist die neue Pächterin.

März-Mai

 

Bald 30 Jahre nach dem Total-Umbau wurde es nötig der Liegenschaft (Fassade) einen neuen Anstrich zu verpassen und neue Fensterläden wurden am ganzen Haus montiert.

Hier das Resultat:



April

Puvi verlässt im Frühling das Restaurant Warteck-Stübli und übernimmt in Sissach die Wystube zum Sydebändel.

2014

 

Im Oktober begann die engere Zusammenarbeit mit Zweifel Vinarium Zürich. Von nun an verkaufen wir alle Weine aus dem Sortiment Vinarium zu den selben Konditionen.

2001

Verpachtung des Restaurant Warteck-Stübli.
Von nun an heisst der Gastgeber: Puvanderan Thurairaja "PUVI"
Gabriela Strüby steig im Teilzeitpensum in die Familien- Aktiengesellschaft ein.

2000

Der alte Dampfkessel in der Brennerei musste ersetzt werden. Von nun an beheizen wir unsere Brennhäfen mit einem Schnelldamperzeuger.

Dampferzeuger

1999

Übertrag der Geschäftsleitung von Richard Strüby-Völlmin an Dieter Strüby-Schaub. R. Strüby bleibt als VR-Präsident im Geschäft tätig.

1997

Ladenerweiterung, aus dem „Schnapslädeli“ wird der heutige „Schnaps + Wylade“ mit einer Verkaufsfläche von über 80 m2.


1995

 

Neubau und Erweiterung des Weinkellers, sowie die Überdachung des Arbeitsplatzes bei der Brennerei.

1993

 

Einstieg von Gabriela Strüby (Tochter von Verena und Richard Strüby-Völlmin) in die Firma, als Geschäftsführerin des Restaurant Warteck-Stübli

1992

 

Dieter Strüby absolviert erfolgreich die Weinhandelsfachschule in Wädenswil ZH.

1990

 

Modernisierung der Brennerei. Es werden zwei Holstein Brennhäfen à 220 lt. Bruttoinhalt installiert.


Hafen1+2

1989

Eintritt von Dieter Strüby (Sohn von Verena und Richard Strüby-Völlmin) in die Familien-Aktiengesellschaft.

1980

Richard Strüby absolviert erfolgreich die Weinhandelsfachschule in Wädenswil ZH. Aufbau des Weinhandels.

1977-1978

 

Totalumbau der Liegenschaft, es entstehen 6 neue Wohnungen, Geschäftsräume für die Destillerie und das Restaurant Warteck-Stübli erscheint in „neuem Kleid“

1976

Umwandlung der Destillerie Strüby & Co. In eine Aktiengesellschaft. Gründungsmitglieder: Alois Strüby- Germann, Alexander Strüby-Bootz und Richard Strüby-Völlmin.

1961

Eintritt vom heutigen VR-Präsidenten Richard Strüby-Völlmin in den Betrieb von Vater A. Strüby und dem älteren Bruder Alexander Strüby.

1935

 

Beginn des „Schnapsbrennens“ mit 2 kleinen Brennhäfen


1930

Umbau der Scheune und Stall zu einer Schreinerei, wo Alois Strüby von nun an für seinen Erwerb sorgte.

Strüby AG - Destillerie & Weinhandel
Hauptstrasse 40 - CH-4441 Thürnen - T +41 (0)61 971 11 05 - F +41 (0)61 971 78 41
info@struebyag.ch  - www.struebyag.ch